News aus der Praxis

Ozurdex in Deutschland zugelassen

Seit August 2010 ist in Deutschland das Medikament „Ozurdex“ zugelassen. Hierbei handelt es sich um ein Kortisonpräparat, welches im Rahmen einer Operation in den Glaskörper injiziert wird.

Das Medikament bietet eine wirksame Hilfe für Patienten, welche eine Venenthrombose erlitten haben und in Folge eines Maculaödems (Wasseransammlung in der Mitte der Netzhaut) seitdem schlecht sehen. Ozurdex ist das im Moment einzige zugelassene Medikament für diese Erkrankung.

In den USA ist Ozurdex auch zur Therapie eines Maculaödems in Folge einer Uveitis zugelassen. Auch bei dieser Indikation darf Ozurdex in Deutschland angewandt werden, ist jedoch dann streng genommen eine „off Label“ Anwendung.

Das Medikament wird fertig als Injektionslösung geliefert. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist komplett schmerzfrei. Da das Medikament bis zu 6 Monaten im Auge verbleibt, benötigt man in der Regel in dieser Zeit keine weiteren Injektionsbehandlungen.

Da es sich bei Ozurdex um ein zugelassenes Medikament handelt, übernehmen in der Regel alle Gesetzlichen und Privaten Krankenkassen die Behandlungskosten. Den Antrag zur Behandlung erhalten Sie in unserer Praxis, nachdem wir die Indikation gestellt haben.

Sollten Sie eine dieser Erkrankung haben, können Sie jederzeit unter 0 62 41/8 77 99 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Termin in unserer Netzhautsprechstunde vereinbaren. Wir verfügen über eine moderne Zeiss FLA und ein SD HD OCT und können Sie damit umfassend beraten, ob Ozurdex bei Ihnen indiziert ist.

Gerne beraten wir Sie auch per email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

MaculaödemMedikament Ozurdex